Espresso Puck Screen im Test: Was sind diese Sieb-Scheiben eigentlich und lohnt sich die Anschaffung wirklich?

puck-screen-58mm_test

Ein Espresso Shot Screen, auch Espresso Puck Screen genannt, wird von Espressoliebhabern, die dem perfekten Espresso nachjagen, immer häufiger eingesetzt. Diese engmaschigen Sieb-Scheiben sind ein wichtiges Espresso-Zubehör für diejenigen, die die absolute Perfektion bei der Espressozubereitung anstreben. 

In diesem Artikel erfährst du, was der Espresso Puck Screen ist, welche Erfahrungen ich mit Puck-Screens gemacht habe und ob sich eine Investition lohnt. Das erwartet dich hier:

Was ist ein Espresso Puck Screen?

espresso-puck-screen-58mm-test


Puck Screens sind in der Kaffeewelt ein bekanntes Utensil. Diese speziellen Siebe bestehen aus runden, mehrlagigen und engmaschigen Edelstahlnetzen, die eine wichtige Funktion erfüllen: Sie sorgen dafür, dass das Wasser beim Brühvorgang gleichmäßig auf dem Kaffeebett verteilt wird.

Durch ihre spezielle Beschaffenheit tragen Puck Screens somit maßgeblich zum perfekten Kaffeegenuss bei. Meiner Meinung nach sind Puck Screens ein unverzichtbares Werkzeug für alle Kaffeeliebhaber, die Wert auf einen gleichmäßigen Brühprozess legen. 

Hier habe ich meine Puck-Screens gekauft.

Zum aktuellen Preis meiner Siebe von normcore bei amazon.de*

Wie wird der Puck Screen verwendet? 

puck-screen-espresso_03


Der saubere Puck-Screen sollte vorgewärmt werden, in dem du das Sieb mit heißem Wasser aus der Brühgruppe oder der Dampflanze vorwärmst oder auf die Tassenablage deiner Espressomaschine legst. Anschließend wird das Sieb getrocknet und oben auf den getampten Puck gelegt. Der Siebträger wird wie gewohnt eingespannt und die Extraktion gestartet. Das Sieb befindet sich also zwischen dem Duschsieb und dem Kaffeebett auf dem Kaffee-Puck. 

Welche Puck-Screen-Größen gibt es?

Damit das Sieb den getampten Puck vollständig bedeckt, sollte das Sieb den gleichen Durchmesser wie der Siebträger haben. Puck-Screens gibt es daher auch in den gängigsten Durchmessergrößen von Siebträgern wie 49 mm, 51 mm, 53,5 mm und 58,5 mm. 

Hier findest du Angebote für die entsprechenden Durchmessergrößen von Puck Screens:

Puck Screen 49 mm*

Puck Screen 51 mm*

Puck Screen 53,5 mm*

Puck Screen 58,5 mm*

Wie funktioniert der Puck Screen?

Wenn das Wasser durch das Duschsieb der Espressomaschine fließt, trifft es in Strömen auf den getampten Kaffee-Puck. Diese Ströme können das Kaffeebett stören und kleine Krater im Puck erzeugen, was zu Channeling führen kann. Außerdem hat das Duschsieb nur eine begrenzte Anzahl von Löchern, so dass die Wasserströme auch nach dem Vorbrühen trockene Stellen im Puck hinterlassen können. 

brühsieb_brühgruppe_E61

Channeling kann aber auch andere Ursachen haben wie klumpiges Mahlgut, das durch elektrostatische Aufladung entsteht oder durch eine billige Espressomühle, die inhomogenes Mahlgut liefert. Channeling kann aber auch auf Nachlässigkeiten im Prozess der Espressozubereitung (falsches tampern oder fehlendes Distributionstool oder WDT-Tool) zurückzuführen sein. Die Folge vom Channeling: Der Espresso schmeckt unterextrahiert. Er wird wenig Körper und ein flaches Aromaprofil haben.

Diese Channeling-Probleme löst der Puck Screen: Der Screen dient als unteres Duschsieb, das das Wasser gleichmäßiger auf dem Kaffeebett verteilt und den Aufprall des Wassers auf den Puck vermindert.

Das Sieb sorgt also dafür, dass sich das Wasser gleichmäßig auf dem Kaffeemehl verteilt, damit es gleichmäßig mit Wasser gesättigt wird. Die Folge: Alle Kaffeemehlpartikel kommen mit Wasser in Kontakt, die Extraktion des Espressos verläuft sehr gleichmäßig und der Espresso schmeckt ausgewogener. 

espresso-extraktion_mit_puck_screen-min


Meine Erfahrungen mit Espresso Shot Screens

Meine Erfahrungen mit den Shots Screens von normcore (habe ich hier bestellt*) waren bislang sehr positiv. Einen spürbaren Unterschied konnte ich sowohl sensorisch als auch optisch feststellen.

Der fertig extrahierte Espresso mit Shot Screen schmeckte mir im Vergleich zur Extraktion ohne Sieb ein paar Prozentpunkte ausgewogener. Vor allem bei etwas helleren Espressoröstungen konnte ich die feinen Fruchtaromen intensiver wahrnehmen. Zudem war die Crema des Espressos dichter und voluminöser. 

Rein optisch ist ebenfalls eine Veränderung des Espresso-Pucks nach der Extraktion mit Puck-Screen zu erkennen: Der Puck war sehr fest und auffällig trocken, was auf eine “saubere” Extraktion hindeutet. 

Einen weiteren Unterschied konnte ich im Vergleich zur Extraktion ohne Puck-Screen erkennen: Die Durchflussgeschwindigkeit. Diese hat sich bei der Verwendung mit Shot-Screen um ca. 4 – 5 Sekunden im Vergleich zur Extraktion ohne Screen verringert.

Ich konnte vor der Extraktion von Espresso mit Shot-Screen den Mahlgrad also etwas feiner einstellen, um auf die Ziel-Extraktionsdauer von 28 Sekunden (Verhältnis 1:2, bei mir 18 g in / 36 g out) zu kommen. Und ein feinerer Mahlgrad sorgt ja bekanntlich dafür, dass noch mehr Aromen aus den Espressobohnen extrahiert werden können – ein weiteres Plus für den Gebrauch von Shot-Screens. 

Vorteile & Nachteile

Vorteile

Puck-Screens reduzieren Channeling bei der Extraktion – die Extraktion läuft gleichmäßiger ab, die Crema des Espresso ist merklich dichter
Der Espresso-Puck ist fest und trocken nach der Extraktion und kann leicht ausgeklopft werden
Das Sieb reduziert den Kontakt des Kaffees mit dem Brühkopf, so dass dieser seltener gereinigt werden muss
Der Espresso hat mehr Körper, schmeckt insgesamt harmonischer und ausgewogener

Nachteile

Der Einsatz von Puck Screens verlängert den Zubereitungsprozess von Espresso um weitere Sekunden
Pucks-Screens müssen regelmäßig per Hand oder mit der Dampflanze der Espressomaschine gereinigt werden, damit sie nicht verstopfen
Etwas Übung ist erforderlich, den Puck-Screen nach der Anwendung aus dem Siebträger in die Handfläche zu klopfen – man kann sich bei falscher Anwendung ggf. leicht verbrennen
Für ein paar Gramm mehrlagigen Edelstahl ist der Anschaffungspreis verhältnismäßig teuer

Braucht man wirklich einen Puck-Screen für die Espressozubereitung?

Um es kurz zu machen: Es hängt von deinen Bedürfnissen ab. Wenn du ein Perfektionist bist oder auf der Suche nach dem “Espresso-God-Shot” bist, brauchst du auf jeden Fall einen Puck Screen. Wenn du hingegen nur deinen täglichen Espresso mit minimalem Aufwand zubereiten willst, brauchst du ihn wahrscheinlich nicht.

Ich will meine 58,5 mm Normcore Puck Screens nicht mehr missen und habe die Siebe in meine tägliche Routine eingebaut. Hier habe ich die Sieb-Scheiben mit 1,7 mm und 1,0 mm Dicke gekauft: 

Normcore Puck-Sieb, 2 Stück, 58,5 mm, mit Ständer, wiederverwendbares Kontakt-Duschsieb mit Silikonhalter, 1,7 mm/1,0 mm Dicke kompatibel mit Espressomaschine mit 58 mm großem Siebträgerkorb
  • 1,7 mm oder 1 mm Stärke? Es wird empfohlen, eine Dicke von 1,7 mm zu wählen, wenn der Kaffeemahlgrad normal ist, was die normale Extraktion nicht beeinträchtigt. Wenn der Kaffeemahlgrad höher und sehr fein ist, wird empfohlen, eine Dicke von 1 mm beim Puck-Sieb zu wählen.
  • Ideal zum Brühen von Espresso: Dieses Puck-Sieb aus Edelstahl ist die perfekte Ergänzung für die Zubereitung von Espresso. Das Puck-Sieb hilft, die Wasserverteilung zu verbessern und gleichzeitig die Kanalbildung zu eliminieren.
  • Macht besseren Espresso: Hält den Brühkopf sauber. Hilft, glatter, gleichmäßiger und ausgewogener zu extrahieren, was zu einem höheren Fettgehalt in Espresso und einem weicheren Kaffeegeschmack führt.

Über die Autorin

Foto von Miri Miri’s Website:
Erstellt am: 28. April 2023

©barista-passione.de

barista-passione.de logo

Darf’s noch etwas mehr sein?



*Letzte Aktualisierung am 12.07.2024 / Verweise zu amazon.de und anderen Online-Shops sind sogenannte Provision-Links (Affiliate-Links). Wenn du auf einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision. Natürlich musst du nicht über diese Links bestellen, aber der Preis ändert sich dadurch für dich nicht und du hilfst uns dabei, diesen Blog am Laufen zu halten! Vielen Dank dafür! / Bilder in den Verweislink-Boxen stammen von der Amazon Product Advertising API.