Profitec Pro 300 Test: Top-Dualboiler für experimentierfreudige Home-Barista

Du hast Lust auf Espresso der Spitzenklasse und bist Fan von seidigem Latte-Art-Milchschaum? In deiner Küche ist wenig Platz, du willst trotzdem aber nicht auf die Vorzüge einer Dualboiler-Espressomaschine verzichten? Dann guck dir auf jeden Fall die Profitec Pro 300 Espressomaschine an.

In unserem Test klären wir dich über die Vor- und Nachteile auf und verraten dir auch, was uns an Profitec Pro 300 besonders gut gefällt.

Vorteile

Top Preis-Leistungsverhältnis
Ringbrühgruppe mit hoher Temperaturstabilität
sehr schnelle Aufheizzeit (ca. 10 min )
richtig gute Espressoqualität
feinporiger Milchschaum (ideal für Latte Art)
automatische Abschaltung durch Sensor bei Wassermangel
PID mit Sekundenanzeige der Durchlaufzeit beim Espressobezug
PID Steuerung der Brühtemperatur
Dampf- und Heißwasserkessel ist zu- und abschaltbar
kompakte Maße für einen echten Dualboiler
saubere und solide Verarbeitung
gut durchdachter Einbau des Wassertanks

Nachteile

fehlende Tassen-Reling
kantiges Design
etwas wenig Dampfpower beim Aufschäumen von größeren Milchmengen

Hier findest du den aktuellen Preis der Maschine bei coffeecircle.de

Unser Video zur Profitec Pro 300

Der Espresso aus der Profitec Pro 300


Bevor wir uns die Profitec vor 1,5 Jahren angeschafft haben, wurden unsere Espressi zu Hause mit einer Gaggia Classic extrahiert. Im Vergleich dazu ist der erste richtig gelungene Espresso-Shot aus der Pro 300 überwältigend gewesen. Ein Unterschied zwischen Tag und Nacht. Wir haben wirklich “Pippi” in den Augen gehabt. Der preislichen Unterschied im Vergleich zum Vorgängermodell war direkt schmeckbar in Form von einer gesteigerten Aromenvielfalt und Intensität (mehr Körper, mehr Tiefe).

Tipp: Espresso zubereiten: Die ultimative Anleitung für Einsteiger

Milch aufschäumen mit der Profitec Pro 300 Espressomaschine


Die Profitec Pro 300 stellt ausreichend Dampf zum Aufschäumen von Milch zur Verfügung. Du kannst problemlos bis zu 0,5 l Milch mit der Espressomaschine aufschäumen, ohne dass der Dampfdruck nachlässt. Der Milchschaum eignet sich ideal für Latte Art.

Bei größeren Mengen kommt die Pro 300 etwas ins Straucheln, weil der Dampfdruck spürbar weniger wird, je länger das Aufschäumen dauert. Es wird dann schwierig, ein “Rollen” der Milch beim Aufschäumen fortzuführen. Das ist der einzige Kritikpunkt, den wir bei der Profitec Pro 300 ausfindig gemacht haben.

Tipp: Milch aufschäumen mit Siebträger – Milch aufschäumen für Latte Art

Sieh dir das Video an, wie wir mit der Maschine einen Cappuccino zubereiten

Was ist ein Dualboiler?

Die Profitec Pro 300 ist eine sogenannte Dualboiler-Espressomaschine (Dual von lateinisch dualis bedeutet „zwei enthaltend“). Sie verfügt demnach über zwei getrennte Kessel: einen verhältnismäßig kleinen Brühwasserkessel (0,375 l) für den Bezug des Espressos und einen größeren Kessel (0,75 l) für den Bezug von Heißwasser und Dampf.

In beiden Kesseln wird Wasser erhitzt. Im kleinen Kessel auf ca. 90 – 96 ° Celsius, im großen Kessel auf 110 ° – 130 ° Celsius. Bauartbedingt wird durch die getrennten Kessel eine sehr hohe Temperaturstabilität erreicht. Zudem wird das Problem der Überhitzung des Brühwassers bei Stillstand der Maschine umgangen.

Bei der Profitec Pro 300 kannst du den Dampf- und Heißwasserkessel mithilfe eines Kippschalters jederzeit zu- und abschalten. Wenn du also nur einen schnellen Espresso zapfen willst, musst du den Dampf- und Heißwasserkessel gar nicht zuschalten. Das spart Energie und schont das Material.

Tipp: Espressomaschinen Test: Darauf solltest du beim Kauf achten.

Profitec Pro 300 mit PID


Bei der Pro 300 kann die Brühtemperatur mittels eines eingebaute PID Reglers elektronisch in ein Grad-Schritten manuell eingestellt werden (die Abkürzung PID steht für Proportional-Integral-Differential).

Die PID-Steuerung ist eine sehr genaue Mess- und Regeltechnik, die über einen Algorithmus die benötigte Heizdauer ermittelt, um die Brühtemperatur konstant zu halten.

Die PID-Steuerung finden wir absolut sinnvoll. Der PID-Regler bietet völlig neue Möglichkeiten für experimentierfreudige Home-Barista wie uns, um saure oder bittere Noten des Espressos durch Temperaturkorrektur zu minimieren.

Tipp: Wir stellen dir unser Barista-Zubehör vor.

Das Design der Pro 300: Schnörkellos und schlicht.


Das Design der Profitec Pro 300 ist unauffällig. Man merkt sofort, dass die in Handarbeit gefertigte Maschine auf Funktionalität und Effizient ausgerichtet ist. Die Verarbeitung ist solide.

Über den Hersteller Profitec

Profitec ist eine 1985 gegründete Schwesterfirma von ECM, einem Premium-Hersteller von Espressomaschinen und Espressomühlen für den Haushalt und die Gastronomie aus Heidelberg.

Technische Daten

Maße ( B | H | T ): 25,5 | 38,5 | 41,5 cm
Gewicht: 18kg
Brühgruppe: Ringbrühgruppe
Brühgruppe Ø: 58mm
Brühboiler: 0,375 Liter
Dampfboiler: 0,75 Liter
Wassertank mit Adapter und 3 Liter Volumen
PID zur Temperatureinstellung des Kaffeekessels
PID mit Sekundenanzeige der Durchlaufzeit
Automatische Abschaltung durch Sensor bei Wassermangel
Heizung: 2 x 1200 Watt
Vibrationspumpe: Ulka EX5
Festwasseranschluss: nein
Kesseldruckmanometer
Gehäusematerial: Edelstahl
Dampfkesselmaterial: Edelstahl

Lieferumfang & Zubehör

2 x 58mm Siebträger (Einer & Doppel Auslauf)
Tassensieb 7g
Zweitassensieb 14g
Reinigungspinsel
Blindsieb
Kunststofftamper
Messlöffel
Bedienungsanleitung

Fazit zur Profitec Pro 300

Diese Espressomaschine hat es in sich! Sie extrahiert Espresso der Extraklasse und produziert seidigsten Latte-Art-Milchschaum. Besonders gut gefällt uns die PID-Steuerung und das PID Display mit Timer-Funktion beim Espressobezug. Damit haben wir die volle Kontrolle und sind in der Lage, bestimmte Säuren eines Espressos herauszukitzeln. Hervorzuheben ist auch die kompakte Größe der Profitec Pro 300. Die Maschine nimmt nicht ganz so viel Platz in unserer Küche ein.

Ein weiterer Pluspunkt ist die schnelle Aufheizzeit. Besonders morgens wissen wir das sehr zu schätzen, weil die Profitec innerhalb von 10 min einsatzbereit ist und uns mit feinstem Koffein versorgt.

Auch wenn der Anschaffungspreis von über 1300 € auf den ersten Blick abschreckend wirkt, können wir guten Gewissens behaupten, dass sich die Investition bezahlt gemacht hat. Die Geschmacksexplosionen, die uns die Profitec 300 tagtäglich beschert, sind einfach nur zum Dahinschmelzen!

Glasklare Kaufempfehlung!

Hier kannst du die Pro 300 bei coffeecircle.de kaufen


Unsere Bewertung

Profitec Pro 300 Espressomaschine

95 von 100 möglichen Punkten


Das könnte dich auch interessieren:

  • Milch aufschäumem
  • Gute Kaffeebohnen erkennen
  • Espressomühle Quamar M80E im Test
  • Severin SM 9684 Milchaufschäumer im Test
  • Espresso zubereiten
  • Cappuccino zubereiten
  • Latte Macchiato zubereiten
  • Espressobohnen Kaufratgeber
  • Espressomühlen Kaufratgeber
  • Espressomaschinen Kaufratgeber

  • Über den Autor:





    Finn’s Website:

    Erstellt am: 24. Oktober 2018

    barista-passione.de

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.