Hallo erstmal! Schön, dass du hergefunden hast.

Wir sind Mirjam und Finn und seit vielen Jahren passionierte Kaffeegenießer.
Für uns beginnt der Tag mit einer guten Tasse Kaffee. Diesen Satz hast du bestimmt auch schon gehört oder sogar selber ausgesprochen. Für uns ist eine gute Tasse Kaffee nicht einfach nur Mittel zum Zweck, um einen Koffeinkick zu bekommen. Es steckt noch viel mehr dahinter. Doch was steckt alles hinter einer „guten“ Tasse Kaffee? Um dieser Frage ausführlich auf den Grund zu gehen, haben wir barista-passione.de ins Leben gerufen.

Was bedeutet barista passione?

Ein Barista ist eine Person, die Kaffee in Bars, Restaurants und Cafés zubereitet. Passione bedeutet auf italienisch Leidenschaft. Das ist genau das, was wir dir vermitteln wollen: Die Zubereitung und der Genuss von Kaffee und Kaffeespezialitäten aus Leidenschaft. Und mit einer Portion Leidenschaft bei der Zubereitung von Kaffee wirst du einfach mehr Freude im Gaumen haben! Garantiert.

Mit Leidenschaft verbinden wir den Kauf von qualitativ hochwertigen Kaffeebohnen, die gründliche Kaffeezubereitung und den Genuss beim Trinken von einer „sehr guten“ Tasse Kaffee. Wir sind selber keine Barista, aber unser Anspruch ist im Laufe der Zeit so gestiegen und unser Wissen über Kaffee und Kaffeezubereitung haben wir von Jahr zu Jahr erweitert, so dass wir zu echten Home-Barista geworden sind.

Unser Kaffee-Werdegang

Früher haben wir zu Hause ganz normalen Filterkaffee getrunken, den wir mit einer handelsüblichen Filterkaffeemaschine zubereitet haben. Dafür verwendeten wir ungefiltertes Leitungswasser und fertig gemahlene Bohnen von den üblichen Kaffeemarken der Großröstereien. So richtig lecker fanden wir es beide nicht, tranken die “Plörre” aber aus Gewohnheit.

Dann dachten wir uns, dass etwas Dolce Vita in der eigenen Küche nicht schaden kann und haben uns eine Espressokanne (auch Mokkakanne, Caffettiera, Espressokocher oder Bialetti genannt) eine kleine Kaffeemühle und einen Stab-Milchaufschäumer besorgt. Wir kauften fortan nur noch ganze Bohnen. Am Anfang kannten wir uns nicht gut aus und haben deshalb die ganzen Bohnen von den großen Kaffeeröstereien aus dem Supermarkt besorgt. Das war geschmacklich schon ein echter Fortschritt. Aber der Kaffee schmeckte zu Hause noch immer nicht so gut wie der Kaffee von einem Barista, den wir in Spezialitäten-Cafés serviert bekommen haben.

So begann der Prozess sich schleichend und langsam zudem hin zu entwickeln, was wir heute genießen dürfen. Wir probierten immer öfter verschiedene Bohnen von kleineren Röstereien aus, stellten aber schnell fest, dass eine einfache Espressokanne der guten Qualität der Bohnen nicht gerecht werden konnte. Daraufhin haben wir unser Equipment aufgestockt und unsere erste Espressomaschine mit Siebträger angeschafft. Zudem investierten wir in eine elektrische Espressomühle und in einen elektrischen Milchaufschäumer.

Ab diesem Zeitpunkt begann die echte Leidenschaft für guten Kaffee. Wir haben uns intensiver mit dem Thema Kaffee beschäftigt und wollten wissen, wo der Kaffee herkommt, wie er verarbeitet wird, wie wir ihn am besten zubereiten und wie wir das Produkt respektvoll behandeln. Da die Informationen im Internet oft sehr mangelhaft waren, haben wir unser Wissen über Kaffee-Bücher, Austausch mit anderen Kaffeegenießern, Baristakursen und über das einfache Ausprobieren angeeignet.

Die zwei Lager in der Kaffee-Gesellschaft

Über die Kapselkaffee-Gesellschaft

Mit Einzug der Kaffeekapsel-Maschinen hat sich der Trend zum schnellen Kaffeekonsum hin entwickelt. Der Kaffee wird beim Gehen aus Pappbechern getrunken. Uns wird in der Werbung schmackhaft gemacht, dass es elegant ist, Kaffee aus kleinen bunten Kapseln zuzubereiten. Das ist angeblich schick und verkörpert einen Lifestyle. Zu Hause stehen Maschine, die mit Aluminiumdöschen oder Pads gefüttert werden, um uns unser Leben zu erleichtern. Erleichtern im Sinne von Zeit sparen? Vielleicht sparen wir Zeit, aber wir sparen auch Genuss ein. Ein bitterer Beigeschmack ist, dass unsere Umwelt durch die massenhafte Kapselproduktion unnötig mit Aluminium-Müll verschmutzt wird. Das Thema Nachhaltigkeit rückt bei den Herstellern in den Hintergrund.

Kaffee ist ein Luxusartikel. Daher sollte man die Möglichkeit haben, die Bohnen beim Kauf anzuschauen und zu riechen. Wir möchten sehen, was wir kaufen. In den Kapseln kann die Qualität der bereits gemahlenen Bohnen von dem Endverbraucher nicht überprüft werden. Es existiert eine Scheinwelt, die medienwirksam aufgebaut wurde, damit der Kunde glaubt, er habe mit einer tollen Verpackung noch mehr Luxus eingekauft. Mit viel Schnickschnack soll der Einkauf zu einem tollen Erlebnis werden. Leider lassen sich (noch) zu viele Menschen davon blenden…

Über Spezialitätenkaffee & den Trend zu nachhaltigem Kaffeegenuss

Zum Glück entwickelt sich gerade die andere Seite in den deutschen und europäischen Städten. Warst du schon in einer Rösterei, wo du frisch geröstete Bohnen gerochen und angeschaut hast? Die ganzen Sinne werden dabei angesprochen. Das ist für uns ein echtes Einkaufserlebnis. Nur so erkennst du die wahre Qualität von einem Luxusartikel.

Es gibt zunehmend kleine Röstereien, die achtsam mit Kaffee umgehen. Diese Röstereien legen Wert darauf, dass die gesamte Wertschöpfungskette nachhaltig ist. Wir finden es toll zu wissen, aus welchem Anbaugebiet der Kaffee kommt und mit welcher Methode er verarbeitet wurde. Der direkte Kauf von Bohnen lokaler Röstereien ermöglicht dir, mehr über die Herkunft des Kaffees zu erfahren. Wie unterstützen mit barista-passione.de kleine Röstereien, weil sie häufig den Rohkaffee direkt von den Kaffeebauern beziehen, auf die Arbeitsbedingungen der Kaffeebauern achten und faire Preise für die Rohware zahlen. Zudem wird auch auf die Qualität der Ware geachtet.

Die Großindustrie lässt Kaffeebohnen aus Kostengründen maschinell pflücken. Darunter leidet die Qualität des Kaffees erheblich, denn eine Maschine erkennt nicht, ob die Kirschen reif, überreif, faul oder sogar von Tieren befallen sind. Alles kommt in eine Rösttrommel, wird hoch erhitzt, nur wenige Minuten geröstet und anschließend zu Kaffeepulver verarbeitet. Daher schließen wir von barista-passione.de den Kaffeekauf von der Großindustrie aus.

Unsere „Mission“

Der Kaffeehandel ist ein riesiger Weltmarkt und findet immer noch unter menschenunwürdigen Bedingungen statt. Daher ist es uns wichtig, dass die wertvolle Ressource Mensch respektvoll behandelt wird. Wir möchten dich dazu ermutigen, deinen nächsten Kaffeekauf bei einem lokalen Anbieter zu machen. Viele tolle kleine Röstereien bieten ihre Produkte mittlerweile auch online an.

Es macht uns unglaublich viel Spaß, die Vielfalt in der Kaffeewelt zu entdecken und in den eigenen vier Wänden kennenzulernen. Wir möchten dir auch mit Leidenschaft unser Wissen weitergeben, damit auch du zu Hause tolle Kaffeespezialitäten zubereiten und genießen kannst. Und wenn du erstmal Blut geleckt hast, wirst du feststellen, dass du danach nichts anderes mehr in deiner guten Tasse Kaffee am Morgen haben willst.

Zum Abschluss noch ein Hinweis: Diese Seite finanziert sich vor allem über Provision-Links (auch Affiliate-Links genannt) zu Amazon. Wenn über diese Links bei Amazon eingekauft wird, erhalten wir eine kleine Provision. Natürlich musst du nicht über diese Links bestellen, aber der Preis ändert sich dadurch für dich nicht und du hilfst uns dabei, diesen Blog am Laufen zu halten! Vielen Dank dafür! Mehr über Affiliate-Programme von Amazon.

Und nun lebe deine Leidenschaft für Kaffee aus, folge unserem barista-passione.de Kaffee Blog und werde zu einem Home-Barista auf hohem Niveau. Wir helfen Dir dabei!

Das könnte dich auch interessieren

  • Latte Art
  • Espressomaschine Ratgeber
  • Espressomühlen Ratgeber
  • Dein Kaffee schmeckt nicht?
  • Kaffee Blog
  • Arabica vs. Robusta Unterschiede
  • Espresso zubereiten
  • Hario V60
  • Was ist ein Barista?
  • Kaffee vs. Espresso Unterschiede

  • Über die Autorin:





    Miri’s Website:

    Erstellt am: 14. November 2017

    barista-passione.de

    barista-passione.de logo