Vier Gründe, warum wir Kaffeebohnen mit hoher Qualität bevorzugen.

Seit dem wir vor einigen Jahren hochwertigen Kaffee von Spezialitätenröstereien für uns entdeckt haben, kommt bei uns nichts anderes mehr in die Tasse! Und mit dieser Haltung sind wir nicht alleine: Die Nachfrage nach Spezialitäten-Kaffee ist mittlerweile der am schnellsten wachsende Zweig in der Kaffeeindustrie. In den USA hat Spezialitätenkaffee seinen Marktanteil von 1 % auf 20 % in den letzten 25 Jahren vergrößert. Ein ähnlicher Trend ist auch in Europa und Asien auszumachen. So wächst zum Beispiel der Markt für Spezialitätenkaffee in Großbritannien jährlich um 13 %. Diese Entwicklung spiegelt sich auch bei uns im Freundes- und Bekanntenkreis wider: Die Anzahl der Anhänger von Spezialitäten-Kaffee nimmt hier erfreulicherweise stetig zu.

Was ist eigentlich Spezialitäten-Kaffee?

1974 wurde der Begriff Spezialitätenkaffee (speciality coffee) zum ersten Mal von Erna Knutsen verwendet. Sie umschrieb damit Kaffees, die geschmacklich besondere Merkmale aufweisen. Der Begriff ist durch Richtlinien der Specialty Coffee Association of America (SCAA) geschützt.

Specialiy coffee beschreibt besonders hochwertige Spitzenkaffees, die nach einem fest definiertem Verkostungs- und Bewertungsverfahren mindestens 80 von 100 möglichen Qualitätspunkten (Cupping-Score) erreichen. Die Ermittlung des Cupping-Scores wird durch zertifizierte Q-Grader vorgenommen.

Das internationale Scoringmodell nach SCAA hat im Einkaufsprozess von Spezialitätenkaffees Tradition und hilft Röstereien ungemein, die Qualität im Einkaufsprozess zu beurteilen.

Warum wir Kaffeebohnen mit hoher Qualität bevorzugen.

Copyright: Deutscher Kaffeeverband

Wir sind gerne bereit, für überragenden Kaffeegeschmack ein paar Euro mehr zu bezahlen, weil die Qualitätsunterschiede zwischen Bohnen vom Discounter und Bohnen einer Spezialitätenrösterei einfach enorm sind. Hohe Qualität kommt nicht von ungefähr. Es gibt viele Gründe, warum Spezialitäten-Kaffee so ausgezeichnet schmeckt. Nachfolgend haben wir dir unsere vier Gründe aufgeführt, warum wir Kaffee mit hoher Qualität bevorzugen.

Direkter Handel mit fairen Preisen (direct trade)

Rohkaffee mit Spitzenqualität wird von Spezialitätenröstereien vermehrt direkt bei den Bauern in den Anbauländern eingekauft (direct trade). Mit direct trade bringen die Röster zum Ausdruck, dass der Kaffee nicht von einem Importeur, Exporteur oder anderen Dritten bezogen wird, sondern ohne Umwege direkt vom Erzeuger. Nur wer seine Kaffeebauern persönlich kennt, kann sich auch von deren Anbauweise überzeugen und sie motivieren, die Kaffeequalität noch weiter zu steigern.

Direct trade bedeutet auch, sich als Rösterei für eine nachhaltige und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kaffeeproduzenten zu engagieren und die Lebensumstände der Menschen vor Ort wirklich zu verstehen. Spezialitätenröstereien zahlen den Bauern stabile und faire Einkaufspreise, die in der Regel deutlich über dem Weltmarktpreis für Kaffee liegen.

Der höhere Preis, den die Bauern bei direct trade Kaffee bekommen, ist für die Bauern motivierend, stetig an der Verbesserung der Kaffeequalität zu arbeiten. An dieser Stelle ist das Engagement von coffeecircle zu erwähnen, die soziale Projekte bei langfristigen Partnern in den Anbauländern in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Kaffeeanbau umsetzen und damit die Lebensqualität der Menschen vor Ort verbessern. Denn pro verkauftem Kilogramm Kaffee fließen 1 € in soziale Projekte, die coffeecircle gemeinsam mit den Menschen in den Kaffeeregionen umsetzt. Seit 2011 sind damit schon viele Projekte erfolgreich umgesetzt worden. Wir bestellen regelmäßig Spezialitätenkaffee bei coffeecircle, weil wir damit einen kleinen Beitrag zu einer nachhaltigen Welt leisten. Und nebenbei bemerkt schmeckt der Kaffee wirklich lecker!

Coffee Circle | Premium Kaffee Rungeto | 1kg ganze Bohne | Fruchtiger Filterkaffee Kenia AA | 100% Arabica | fair & direkt gehandelt | frisch & schonend geröstet
86 Bewertungen
Coffee Circle | Premium Kaffee Rungeto | 1kg ganze Bohne | Fruchtiger Filterkaffee Kenia AA | 100% Arabica | fair & direkt gehandelt | frisch & schonend geröstet
  • RICHTIG ✔ GUTE ✔ BOHNEN ✔ 100% Arabica aus nachhaltigem & natürlichem Anbau auf vulkanischem Boden in Kenia | von Hand geerntet | fair & direkt gehandelt | Traditionelle Trommelröstung | AA klassifiziert
  • RICHTIG ✔ GUTER ✔ GESCHMACK ✔ Fruchtig-komplexer Kaffee mit Noten von Johannisbeere & Rhabarber

Transparenz & Nachverfolgbarkeit


Mit den Hinweisen 100% Arabica und Herkunftsland “Brasilien” auf der Kaffeeverpackung können wir uns nicht zufriedengeben. Kaffee mit Spitzenqualität zeichnet sich unserer Meinung auch darüber aus, ob konkrete Angaben über Herkunft des Kaffees, über Anbauweise, Anbauhöhe und Aufbereitung, über den Kaffeebauern oder die Kooperative, über die Kaffeevarietät und über den Röstgrad gemacht worden sind. Denn erst wenn in der Kaffeeproduktion volle Transparenz von A-Z herrscht, kann höchste Qualität beim Rösten und zuletzt in der Tasse sichergestellt werden. Und genau diese Transparenz wird von Spezialitätenröstereien gelebt und gefördert.

Die Herkunft des Kaffees ist nämlich lückenlos rückverfolgbar und die Angaben auf den Verpackungen (s. Verpackung der Espressobohnen der Berliner Kaffeerösterei Five Elephant) sehr detailliert. Wenn du Kaffee von Spezialitätenröstereien kaufst, kannst du guten Gewissens annehmen, dass ein fairer Preis an die Kaffeeproduzenten bezahlt wurde.

Schonendes Röstverfahren in der Trommelröstung


Hochwertiger Rohkaffee verlangt nach einer längeren und schonenden Röstung in einem Trommelröster. Im Gegensatz zu vielen industriellen Röstanlagen, bei denen die Bohnen mit sehr heißer Luft (550 – 600 °C) und in kurzer Zeit (3 – 4 Minuten) geröstet werden, dauert der Röstvorgang bei der Langzeittrommelröstung 15 – 20 Minuten und erfolgt bei Temperaturen zwischen 180 und 240 °C. Der Nachteil bei der Röstung in den riesigen Industrieanlagen ist, dass der Röstvorgang in der Bohne nicht gleichmäßig erfolgt.

Die hohen Temperaturen sorgen zwar dafür, dass die Bohnen außen dunkel geröstet sind, aufgrund der Kürze der Röstdauer hat der Röstprozess im Kern der Bohne aber noch gar nicht stattgefunden hat. Die Folge ist, dass die aggressiven Reizsäuren wie Chlorogensäuren in der Bohne nicht abgebaut werden und fast vollständig in der Bohne verbleiben. Der Gewichtsverlust der Bohnen ist dadurch geringer, was zu einer höheren Gewinnspanne bei den Großröstereien führt. Im Gegensatz dazu werden bei einer langsamen Trommelröstung die Bohnen auch im Kern geröstet und die Säuren durch die längere Röstung allmählich abgebaut.

Ein weiteres Argument für trommelgerösteten Kaffee ist, dass dieser nach dem Röstvorgang “ganz entspannt” an der Luft abkühlen kann. Beim industriellen Röstverfahren wird der Kaffee hingegen in der Regel nach dem Rösten mit Wasser abgekühlt. Die Bohnen nehmen wieder an Gewicht zu, die Gewinnspanne steigt. Und mehr Wasser in den Bohnen bedeutet leider auch weniger Geschmack bei gleicher Menge. Dem preisbewussten Konsumenten stört das herzlich wenig. Hauptsache billig! Uns stört das massiv. Deshalb kaufen wir keine Bohnen vom Discounter.

Frische Röstung der Kaffeebohnen (Röstdatum)


Ein weiteres Argument, warum wir ganze Kaffee- und Espressobohnen von Spezialitätenröstereien kaufen, ist, dass wir darauf Wert legen, dass der Kaffee wirklich frisch geröstet wurde. Kaffee vom Discounter wird nach dem Rösten in ein Großlager transportiert, von wo aus er dann sukzessive in die verschiedenen bundesweiten Filialen geliefert wird. In dieser Zeit altert der Kaffee und verliert eine Vielzahl seiner wertvollen Aromen. Und wenn du Pech hast, dann kaufst du Kaffee, der schon mehrere Monate im Regal des Supermarktes gestanden hat. Das hat mit frischer Qualitätsware nun wirklich nichts mehr zutun.

Achte daher beim Kauf von Bohnen unbedingt darauf, dass auf den Verpackungen neben dem Mindesthaltbarkeitsdatum auch das Röstdatum angegeben ist. Bei Bohnen von Großröstereien kannst du lange nach Angaben zum Röstdatum suchen. Bei zahlreichen Spezialitätenröstereien gehört es hingegen mittlerweile zum Usus, das Röstdatum auf den Verpackungen anzugeben. Und die Hamburger Rösterei Speicherstadt Kaffee schreibt zusätzlich folgenden Hinweis auf die Kaffeeverpackung: “Inhalt bitte nach dem Öffnen binnen 14 Tagen aufbrauchen”.

Kaffee ist nunmal ein Frischeprodukt und sollte auch so behandelt werden.

Wir freuen uns, wenn du uns deine Gründe für den Kauf von Kaffeebohnen mit Top-Qualität in Form eines Kommentars weiter unten hinterlässt.

Das könnte dich auch interessieren:


Über den Autor

Finn’s Website:
Erstellt am: 07. Januar 2018

©barista-passione.de

*Letzte Aktualisierung am 7.06.2020 / Verweise zu amazon.de und anderen Online-Shops sind sogenannte Provision-Links (Affiliate-Links). Wenn du auf einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision. Natürlich musst du nicht über diese Links bestellen, aber der Preis ändert sich dadurch für dich nicht und du hilfst uns dabei, diesen Blog am Laufen zu halten! Vielen Dank dafür! / Bilder in den Verweislink-Boxen stammen von der Amazon Product Advertising API.

Schreibe einen Kommentar