Melitta Barista TS Smart im Test: Ein wirklicher smarter Kaffeevollautomat?

kaffeevollautomat-melitta-barista-ts-smart-test

Melitta ist bei der Allgemeinheit für Kaffee-Papierfilter bekannt. Unter der Marke Melitta findet der Verbraucher mittlerweile alles rund um das Thema Kaffee. Die Unternehmensgruppe bietet nicht nur nur Zubehör und Kaffeebohnen an, sondern ist auch Hersteller von Filterkaffeemaschinen, Wasserkochern, Milchaufschäumern und zahlreichen Kaffeevollautomaten.

Das Flaggschiff unter den Melitta Kaffeevollautomaten – die Melitta Barista TS Smart – haben wir für dich ausgiebig auf Nerz und Nieren getestet. Das erwartet dich hier:

Die Melitta Barista TS Smart ist ein Kaffeevollautomat für die Zubereitung von Klassikern wie Espresso, Café Crème, Cappuccino, Latte Macchiato und Milchkaffee. Du kannst zudem noch 16 weitere voreingestellte Kaffeevariationen oder dir deinen persönlichen Lieblingskaffee im Freestyle-Modus zubereiten. Das Gerät eignet sich daher besonders für solche Kaffeegenießer, die bei der Zubereitung ihres Kaffees gerne etwas experimentieren wollen und Spaß daran haben, sich mit ihrem Kaffeevollautomaten etwas eingehender zu beschäftigen, um das beste Geschmackserlebnis heraus zu kitzeln. 

Viele Funktionen und Einstellungen der Melitta Barista TS Smart lassen sich vom Smartphone aus mit der Melitta Connect App steuern. Das ist wirklich pfiffig und intelligent umgesetzt – richtig smart, finden wir. Doch wie smart die Melitta Barista TS Smart wirklich im Gesamteindruck ist, erfährst du in unserem Testbericht.

 
Der erste Eindruck: Sehr edel.


Wir finden den ersten Eindruck bei einem Haushaltsgerät ziemlich wichtig, besonders bei Geräten, die in der Küche präsent sind. Das Gehäuse der Melitta Barista TS Smart besteht fast vollständig aus schwarzem Kunststoff. Der hochglänzende Kunststoff wirkt in seiner Verarbeitung tadellos. Mit dem silberfarbenen Zierrahmen und dem verchromten Abtropfblech als Kontrast zum schwarzen Gehäuse macht das Gerät auch optisch einen schicken Eindruck.

Das TFT-Farbdisplay und das Touch- und Slide-Bedienfeld mit den Direktbezugstasten harmonisieren sehr gut und wirken im Gesamterscheinungsbild edel. Daumen hoch! Mit einer Breite von 25,9 cm findet der Kaffeevollautomat sicherlich auch in etwas kleineren Küchen Platz. Was in der Breite an Platz eingespart wurde, wurde ganz offensichtlich in der Tiefe verbaut. Denn diese beträgt 46,7 cm – du solltest vor dem Kauf also besser noch einmal den Zollstock herausholen und nochmal genau nachmessen, ob die Melitta Barista TS Smart ausreichend Platz in deiner Küche findet.

Dies sind die Maße im Überblick:
372 mm x 259 mm x 467 mm (Höhe x Breite x Tiefe).


Vier Punkte, die uns besonders gut gefallen

1. Bedienerfreundlichkeit der Melitta Barista TS Smart

Die Zubereitung von verschiedenen Kaffeespezialitäten ist intuitiv. Das Menü auf dem hochauflösenden TFT Farbdisplay ist sehr übersichtlich. Anhand von Schritt-für Schritt Anweisungen ist die Bedienung kinderleicht. Die One Touch Direktbezugstasten reagieren unserer Meinung nach sehr gut – auch wenn die Hände nicht ganz trocken sind. Mit nur einer Berührung können vorprogrammierte Kaffeevariationen, sowie warme Milch, Milchschaum oder einfach nur heißes Wasser bezogen werden.

Die Direktbezugstasten können auch individuell belegt werden. Das Abspeichern von Getränken unter verschiedenen Profilen lässt sich einfach und komfortable über die Melitta Connect App steuern. Über die Touch & Slide Bedienfelder können zudem noch Anpassungen hinsichtlich Kaffeemenge und Kaffeestärke vorgenommen werden.

2. Die App für die Melitta Barista TS Smart

Das Gerät zeichnet sich durch innovative Technologie aus, denn es kann über eine Melitta Connect App via Smartphone bequem bedient werden. Das ist ziemlich klasse, denn in der App können alle individuellen Einstellungen abgespeichert und wieder neu angepasst werden. Der Download der App ging ziemlich flott.

Die erste Verbindungsherstellung via Bluetooth hat doch etwas länger gedauert, so dass wir schon etwas ungeduldig wurden. Doch nach kurzer Zeit stand die Verbindung. Und danach hat sich das Smartphone problemlos mit der Maschine verbunden. Die Steuerung der Maschine via App funktioniert auch, wenn man sich weiter weg von der Maschine bewegt.

Die App ist selbsterklärend und die Einstellungen, die man machen kann, sind wirklich klasse. Das Austesten von Kaffee- und Milchmengen, die Kreation von eigenen Rezepte und das Lesen der praktische Tutorials zur Pflege und Reinigung der Melitta Barista TS Smart macht einfach Spaß.

Mit Hilfe der App lassen sich Wassermenge, Kaffeestärke, Bohnensorte, das Kaffee-zu-Milchschaum-Verhältnis und die Temperatur des Kaffees einstellen. Alle Einstellungen werden nach dem Speichern auf den Kaffeevollautomaten übertragen. Es können insgesamt acht individuelle Profile angelegt werden, die über die Tasten an der Maschine auch ohne App aktiviert werden können. Sogar die Reinigung der Maschine kann per App gesteuert werden.

Über die App kannst du eine große Auswahl an Getränken zubereiten: Mit insgesamt 21 voreingestellten Kaffeevariationen bietet die Melitta Barista TS Smart eine umfangreiche Getränkevielfalt. Zusätzlich kannst du über die “my Coffee memory” alle 21 Standard-Getränke individuell anpassen und abspeichern.

Die schier unglaubliche Anzahl an 21 Kaffeevariationen ist aus unserer Sicht mehr eine Spielerei. Die vier Klassiker und noch vier weitere Variationen wären unserer Meinung nach völlig ausreichend gewesen. Im Alltag haben wir fünf verschiedene Kaffeevariationen regelmäßig getrunken.

Unser Test hat ergeben, dass die Reihenfolge der einzelnen Komponenten bei der Zubereitung stimmen. Melitta nennt das übrigens “Italian Preparation Process” und meint damit, dass die Zutaten nach italienischem Originalrezept in der richtigen Reihenfolge zusammengeführt werden. Also: Beim Cappuccino fließt erst der Espresso in die Tasse und dann der Milchschaum, beim Latte Macchiato genau andersherum.

3. Der Bohnenbehälter der Melitta Barista TS Smart

Begeistert hat uns der Zweikammer-Bohnenbehälter: Neben normalen Kaffeebohnen können nämlich auch Espressobohnen in ein separates Fach gefüllt werden. Die Funktion “Automatic Bean Select” hat den Vorteil, dass zwei verschiedene Bohnensorten hineingefüllt werden können. So wird passend zum Getränk automatisch eine bestimmte Bohnensorte gewählt. Das ist ziemlich praktisch, wenn du zuerst einen Espresso und anschließend einen Café Crème trinken möchtest. So musst du keine Bohnen tauschen. Top!

Beim Befüllen der Bohnenbehälter musst du allerdings etwas vorsichtig sein, da sich schnell mal eine Bohne ins falsche Fach verirrt. Die Bohnenbehälter haben jeweils ein Fassungsvermögen für 135 g. Somit ist Platz für 270 g Bohnen.

Zusätzlich hat die Maschine noch einen Pulverschacht, falls mal nur Kaffeepulver in greifbarer Nähe ist. Vorgemahlenen Kaffee empfehlen wir generell aber nicht, weil frisch gemahlener Kaffee einfach um ein Vielfaches besser schmeckt.

Das “Bean to Cup” Prinzip sorgt zusätzlich dafür, dass auch nur die tatsächlich benötigte Menge an Bohnen frisch gemahlen und direkt verwendet werden. Die Mühle ist am Ende nach jedem Bezug vollständig leer gemahlen. So gibt es keine Kaffeemehlreste in der Mühle, die ranzig werden können. Melitta nennt das “Auto Empty Grinding”.

Der Bohnenbehälter ist auch durch den “Aromasafe” Deckel speziell abgedichtet, damit das Aroma der Bohnen lange erhalten bleibt. Grundsätzlich raten wir trotzdem, nur so viele Bohnen in die Behälter zu füllen wie du in den nächsten zwei Tagen verbrauchen wirst.

Zudem hat die Melitta Caffeo Barista TS Smart eine aktive Bohnenüberwachung. So wird ein Leerlauf des Mahlwerks bei der Kaffeezubereitung verhindert. Sobald die Bohnen nachgefüllt werden müssen, gibt es rechtzeitig eine Info im Display dazu.

4. Kinderleichte Reinigung der Melitta Barista TS Smart:

Die Reinigung ist unserer Meinung nach super einfach. Ein besonderer Vorteil ist, dass neben dem Wassertank auch die Brühgruppe herausnehmbar ist. Dadurch kann sie unter fließendem warmen Wasser gereinigt werden. Der Milchbehälter und die Abtropfschale sind sogar spülmaschinenfest.


Die Abtropfschale lässt sich einfach komplett mit dem Behälter für die Kaffeepuks herausziehen. So kann das angesammelte Wasser in der Spüle ausgeschüttet werden. Den kleinen, sehr handlichen Behälter für die ausgeworfenen Puks kannst du einfach im Mülleimer leeren, danach abwaschen und wieder auf die Abtropfschale setzen. Fertig!

Nach jeder Zubereitung von einem Getränk mit Milch wird gefragt ob “easy cleaning” durchgeführt werden soll. Dabei wird das Milchsystem und der Schlauch mit heißem Dampf und Wasser durchgespült, damit keine Rückstände bleiben.

Zur Entkalkung und Reinigung gibt es umfangreiche Pflegeprogramme, die im Menü ausgewählt werden können. Die Maschine zeigt auch immer an, wenn sie entkalkt werden muss. Die Reinigung ist wirklich kinderleicht. Die Maschine zeigt im Display jeden einzelnen Schritt an. Es müssen die entsprechenden Reinigungsmittel hineingefüllt werden und ab dann reinigt die Maschine sich selbstständig.

Die Brüheinheit sollte einmal in der Woche gereinigt werden. Das dauert etwa fünf Minuten. Der Aus- und Einbau dafür ist sehr simpel. Eine gründliche Reinigung wird nach ca. 250 Tassen von dem System verlangt. Das dauert dann schon länger, so ca. 30 Minuten nach unseren eigenen Erfahrungen.

Verwendest du den Original Melitta Pro Aqua Wasserfilter, dann soll es angeblich reichen, dass die Melitta Barista TS Smart nur einmal pro Jahr gründlich entkalkt werden muss. Da die Maschine nur für einen Testzeitraum von drei Monaten bei uns in der Küche stand, können wir das nicht verifizieren.

Melitta Barista TS Smart einrichten

Zum Lieferumfang des Kaffeevollautomatens gehören neben der Bedienungsanleitung ein Melitta Pro Aqua Wasserfilter, ein Milchsystemreiniger, ein Milchschaumsystem mit externem Behälter, ein Flüssigentkalker sowie ein Teststreifen zur Bestimmung der Wasserhärte.

Nach dem Auspacken ist die Maschine in kurzer Zeit auch schon einsatzbereit. Nach dem ersten Einschalten führt die Maschinen durch die Inbetriebnahme. Zuerst müssen Sprache, Uhrzeit und Wasserhärte eingestellt werden.

Das Einsetzen des mitgelieferten Wasserfilters ist unkompliziert. Dann muss nur noch Wasser in den Tank gefüllt werden. Der Wassertank hat übrigens ein Fassungsvermögen von 1,8 Liter. Das reicht für einige Tassen Kaffee.

Zum Schluss kommen noch Kaffeebohnen in den Bohnenbehälter und danach kann es auch schon losgehen. Falls du erwartest, dass der Mahlvorgang völlig geräuschlos vonstatten geht, müssen wir dich leider enttäuschen. Die Lautstärke beim Mahlvorgang ist nicht super leise, aber auch nicht super laut.


Das Mahlwerk hat fünf einstellbare Stufen. Wir haben hier alle Stufen ausprobiert und auf Stufe 2 von 5 die besten Ergebnisse erzielt.

Im Übrigen ist der Kaffeeauslauf höhenverstellbar bis zu einer maximalen Höhe von 14 cm. So passen auch hohe Latte-Macchiato Gläser darunter. Zudem können zwei Tassen gleichzeitig zubereitet werden.

Für die Milch gibt es einen externen Behälter, in die mit einem Schlauch die Milch in die Maschine gezogen und entsprechend zubereitet wird.


Wie schmecken Espresso, Cappuccino & Co. aus der Melitta Barista TS Smart ?

Da wir in der Regel Espresso, Cappuccino & Co. mit einer manuellen Siebträgermaschine zubereiten, können wir guten Gewissens behaupten, dass der Melitta Barista TS Smart Kaffeevollautomat im direkten Vergleich schon recht ordentliche Qualität abliefert.

Der Geschmack der einzelnen Kaffeespezialitäten bewerten wir insgesamt als gut. Am meisten hat uns der Café Crème und der Café Americano überzeugt.


Der Cappuccino war OK, hat aber bei uns keine Begeisterungsstürme ausgelöst, weil uns der Milchschaum tendenziell etwas zu fest gewesen ist. Der Latte Macchiato profitierte hingegen von dem festen Milchschaum, weil sich dadurch die ansehnlichen Schichten im Glas sehr schön gebildet haben. Das Auge “trinkt” ja bekanntlich mit…

Der Espresso war nach ein paar Einstellungen am Mahlgrad, der Kaffeestärke, Füllmenge und Brühtemperatur auch erstaunlich lecker. Das Ergebnis hat uns in der Tat etwas überrascht.

Unser Fazit zur Melitta Barista TS Smart

Insgesamt hat uns die Melitta Barista TS Smart überzeugt. Die Bedienung ist logisch und intuitiv – auch für Kaffeevollautomaten-Neulinge.

Ein absolutes Highlights ist unserer Meinung nach der Zweikammer-Bohnenbehälter: Die Zubereitung von verschiedenen Kaffeevarianten auf Basis von Espressobohnen oder “normalen” Kaffeebohnen ist damit sehr unkompliziert.

Die Melitta Connect App bietet viele sinnvolle Funktionen. Sie ist keinesfalls ein nutzloses Gimmick, sondern eine wirklich smarte Anwendung, mit der du deinen Kaffee so konfigurieren kannst, wie er dir persönlich am besten schmeckt. Es macht wirklich Spaß, den Kaffeevollautomat über die App zu konfigurieren und den Kaffee zu beziehen.

Der Melitta Barista TS Smart Kaffeevollautomat bietet jedem Kaffeeliebhaber aufgrund seiner verschiedenen smarten Funktionen im Alltag schöne Genussmomente. Zu einem vernünftigen Preis erhältst du unserer Meinung nach einen soliden Kaffeevollautomaten. Daher gibt es von uns eine klare Kaufempfehlung!


Über die Autorin

Foto von Miri Miri’s Website:
Erstellt am: 16. Januar 2021

©barista-passione.de


Darf’s noch etwas mehr sein?