Dein Kaffee schmeckt nicht? Tipps & Tricks für besseren Kaffeegeschmack.


Du trinkst gerne zu Hause Kaffee, bist aber mit der Qualität alles andere als zufrieden? Den Filterkaffee, den du mit deiner Kaffeemaschine aufbrühst, schmeckt nicht und hinterlässt einen unangenehmen Nachgeschmack im Mund? Und jedes Mal, wenn du die schwarze Plörre trinkst, denkst du dir, dass jetzt die Zeit reif ist, an dieser Situation etwas zu verändern? Dann fang’ jetzt damit an! Denn das Leben ist zu kurz, um zu viel schlechten Kaffee zu trinken. Wir sagen dir in diesem Artikel, was du konkret ändern musst, um schlecht schmeckenden Kaffee für immer aus deinen eigenen vier Wänden zu verbannen. Wenn du unseren Ratschlägen folgst und bereit bist, nur etwas mehr Geld als bisher für deinen Kaffeekonsum auszugeben, wirst du nie wieder schlechten Filterkaffee zu Hause trinken müssen.

Filter dein Trinkwasser


Filterkaffee besteht zu 98 – 99% aus Wasser. Wenn also die Wasserqualität nicht gut ist, kann der damit zubereitete Kaffee auch nie wirklich gut sein. Du musst also unbedingt zuerst prüfen, welches Wasser bei dir zu Hause aus dem Hahn fließt. Ist das Wasser zu hart? Stimmt der pH-Wert des Wassers? Für die Kaffeezubereitung solltest du stets frisches, mineralhaltiges Wasser verwenden. Die Wasserhärte sollte zwischen 4-6 ° dH liegen und das Wasser sollte einen pH-Wert von 7 aufweisen. Ist das Wasser zu hart, desto mehr werden die eigentlichen Aromen des Kaffees verfälscht. Auf www.wasserhaerte.net kannst du den Härtegrad des Trinkwassers aus deiner Region erfahren. Grundsätzlich raten wir dir dazu, dein Wasser mit einem handelsüblichen Tischwasserfilter zu filtern, z.B. von der Firma BRITA.

Kaufe ganze Bohnen von einer Spezialitätenrösterei


Wenn der verwendete Rohstoff für deinen Kaffee schon Spitzenqualität hat, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit ein ganz passables Ergebnis in der Tasse erzielen. Wir können dir wirklich dazu raten, ein paar Euro mehr in gute Kaffeebohnen zu investieren, weil die Unterschiede zwischen Discounterware und Spezialitätenkaffee geschmacklich enorm sind. Keine Sorge: Du musst jetzt nicht ein Vermögen für gute Kaffeebohnen ausgeben (20 – 30 € pro Kilo solltest du aber schon investieren). Idealerweise kaufst du deine Bohnen direkt von einer (kleineren) Spezialitätenrösterei aus deiner Stadt oder aus dem Internet. Heutzutage gibt es zahlreiche Röstereien, die ihre Bohnen über einen Online-Shop vertreiben.

Kaffeebohnen von einer Spezialitätenkaffeerösterei

Vorschau
Rösterei
Coffee Circle
Speicherstadt Kaffee
Dinzler Kaffeerösterei
Murnauer Kaffeerösterei
Bohnen
Coffee Circle | Premium Kaffee Limu | 350g ganze Bohne | Blumiger Filterkaffee aus äthiopischen Waldgärten | 100% Arabica | fair & direkt gehandelt | frisch & schonend geröstet
Speicherstadt Kaffee - Kaffeemischung gemahlen 100% Arabica - 250g
Dinzler Kaffee Peru Organico - ganze Bohne - 250 g - Bio
Murnauer Kaffeerösterei EL CASTILLO - Espressobohnen aus Brasilien - Premium Kaffee - von Hand frisch & schonend geröstet - ideal für Espresso und Filterkaffee - 250g
Menge
350 g
250 g
250 g
250 g
Kundenbewertung
Prime-Vorteil
-
-
-
-
Preis*
13,90 EUR
Preis nicht verfügbar
7,60 EUR
7,95 EUR
Vorschau
Rösterei
Coffee Circle
Bohnen
Coffee Circle | Premium Kaffee Limu | 350g ganze Bohne | Blumiger Filterkaffee aus äthiopischen Waldgärten | 100% Arabica | fair & direkt gehandelt | frisch & schonend geröstet
Menge
350 g
Kundenbewertung
Prime-Vorteil
-
Preis*
13,90 EUR
Vorschau
Rösterei
Speicherstadt Kaffee
Bohnen
Speicherstadt Kaffee - Kaffeemischung gemahlen 100% Arabica - 250g
Menge
250 g
Kundenbewertung
Prime-Vorteil
-
Preis*
Preis nicht verfügbar
Vorschau
Rösterei
Dinzler Kaffeerösterei
Bohnen
Dinzler Kaffee Peru Organico - ganze Bohne - 250 g - Bio
Menge
250 g
Kundenbewertung
Prime-Vorteil
-
Preis*
7,60 EUR
Vorschau
Rösterei
Murnauer Kaffeerösterei
Bohnen
Murnauer Kaffeerösterei EL CASTILLO - Espressobohnen aus Brasilien - Premium Kaffee - von Hand frisch & schonend geröstet - ideal für Espresso und Filterkaffee - 250g
Menge
250 g
Kundenbewertung
Prime-Vorteil
-
Preis*
7,95 EUR

Mahle die Bohnen direkt vor dem Aufbrühen


Kaffeebohnen geben innerhalb von 15 Minuten nach dem Mahlvorgang ca. 60 % ihrer Aromen ab. Ganze Bohnen konservieren Geschmack und Aroma am besten. Die ganzen Bohnen, die von einer Spezialitätenrösterei erworben hast, solltest du also direkt vor dem Aufbrühen mahlen. Am besten verwendest du dafür eine (elektrische) Mühle mit einem Kegel- oder Scheibenmahlwerk. Eine gute elektrische Mühle für Einsteiger ist die Graef CM 800 oder die Baratza Encore Kaffeemühle.

1.283 Bewertungen

Auch eine Handmühle mit Kegelmahlwerk wie die Porlex Tall Handkaffeemühle aus Edelstahl mit Keramikmahlwerk verrichtet unserer Meinung nach schon ganz ordentliche Arbeit (Preis- und Produktübersicht bei amazon.de*). Den Kauf einer Schlagmessermühle können wir dir nicht empfehlen. Diese Mühlen sind zwar in der Anschaffung preiswert, mahlen die Bohnen aber nicht homogen, sondern zerhacken die Bohnen mit zwei Messern unter großer Hitzeentwicklung. Die Hitze entzieht dabei dem Kaffee wertvolle Aromastoffe. Die Folge: Dein Kaffee schmeckt nicht.

859 Bewertungen

Kaffee schmeckt nicht? Dann probier’s mal mit Pour-Over-Coffee.

Du willst zu Hause einen herausragenden Kaffeegeschmack genießen? Dann wird es Zeit, dass du dich zuerst von deiner (alten) Filterkaffeemaschine verabschiedest und dich mit der Pour Over-Brühmethode anfreundest. Diese Methode zählt zu den beliebtesten alternativen Zubereitungsmethoden. Pour-Over-Coffee ist nichts anderes als ein liebevoll von Hand gefilterter Kaffee. Die Technik dahinter ist wirklich einfach, denn du brauchst dafür nur einen Handfilter mit Filterpapier, eine Servierkanne, frisch gemahlene Kaffeebohnen und heißes Wasser (ca. 94 ° Celsius). Das heiße Wasser wird auf das Kaffeemehl gegossen, sodass der Kaffee langsam extrahiert und in die Kaffeekanne tröpfelt. Auf diese Weise wird ein klarer Kaffee gebrüht, der feine Aromen besonders gut zur Geltung bringt. Mit richtig guten Kaffeebohnen ist das Genuss auf allerhöchsten Ebene!

Das richtige Equipment

Wir haben für dich eine Übersicht an Equipment zusammengestellt, mit dem du unserer Meinung nach richtig leckeren Filterkaffee zubereiten kannst. Summiert kommst du auf einmalige Anschaffungskosten für das Equipment in Höhe von ca. 180 €. Das sind wirklich gut investierte 180 €, die dir nachhaltige Geschmacksexplosionen bescheren werden!

Porlex Handkaffeemühle

859 Bewertungen

Hario V60 Glaskanne

Angebot
1.974 Bewertungen

Hario V60 Kaffeefilterhalter aus Porzellan

Harion V60 Filtertüten

Hario Buono Wasserkocher

Angebot
2.862 Bewertungen

BRITA Tischwasserfilter

Fazit

Du musst dich nicht länger mit dieser Frechheit zufrieden geben, die hierzulande einige Kaffee nennen. Leckeren Kaffee zuzubereiten ist gar nicht schwer, wenn du die oben aufgezählten Grundregeln beachtest. Du brauchst wirklich nicht viel, um Spitzenqualität in den eigenen vier Wänden genießen zu können. Und dann kannst du der wässrigen Koffeinplörre, die seit Jahren aus deiner alten Kaffeemaschine tropft, für immer Lebewohl sagen!


Darf’s noch etwas mehr sein?




Über den Autor

Finn’s Website:
Erstellt am: 21. Mai 2020

©barista-passione.de


*Letzte Aktualisierung am 21.10.2020 / Verweise zu amazon.de und anderen Online-Shops sind sogenannte Provision-Links (Affiliate-Links). Wenn du auf einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision. Natürlich musst du nicht über diese Links bestellen, aber der Preis ändert sich dadurch für dich nicht und du hilfst uns dabei, diesen Blog am Laufen zu halten! Vielen Dank dafür! / Bilder in den Verweislink-Boxen stammen von der Amazon Product Advertising API.

3 Gedanken zu „Dein Kaffee schmeckt nicht? Tipps & Tricks für besseren Kaffeegeschmack.

  1. kaffee-held

    Hallo! Mich würde mal Eure Meinung interessieren, ob es einen Unterschied macht, eine Presskanne oder eine Pour Over Kanne zu verwenden. Bei der einen Kanne “schwimmt” das Kaffeemehl einige Zeit im Wasser und wird anschließend nach unten gedrückt. Bei der anderen läuft das Wasser langsam durch.
    Ich danke Euch! VG

    • Finn Autor des Beitrags

      Hallo kaffee-held,
      ja, da gibt es schon entscheidende Unterschiede. Da bei der Presskanne kein Filterpapier zum Einsatz kommt, gehen wesentlich mehr Kaffeeöle und Kaffeefette in den Kaffee über. So hat der Kaffee geschmacklich mehr Fülle (Körper).

      Beim Pour Over Coffee durchläuft der Kaffee nach dem Aufguss einen Filter – zumeist einen Papierfilter. Dieser filtert alle Feststoffe und Kaffeeöle heraus, die in der Flüssigkeit gelöst sind. Pour Over Coffee ist also sehr “sauber”, frei von Kaffeepartikelchen, relativ klar und weist oft eine rötliche Tönung auf. Der Kaffee zeichnet sich durch ein klares Aroma aus, hat aber durch die Filterung etwas weniger Körper im Vergleich zu der Zubereitung mit der Presskanne.

      Liebe Grüße
      Finn

      • kaffee-held

        Hallo Finn,

        vielen Dank für die Informationen! Aus meiner Sicht schmeckt mir der Presskannen-Kaffee meist auch besser, als der herkömmliche Filterkaffee bzw. der Pour Over. Ich nahm aber an, dass der Pour Over der “Bessere” ist, da in den wenigsten Kaffee-Bars Presskannen verwendet werden. Dort benutzen sie oft und gerne Pour Over Kannen mit Filter, wie du es beschrieben hattest. Ich werde einfach beim nächsten Mal direkt nachfragen, welche Gründe es für Barista gibt, dies zu tun. Ich bleibe also erstmal bei meiner Presskanne! Vielen Dank 🙂

Schreibe einen Kommentar