Der Espresso Martini hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Trendgetränk entwickelt. Der Grund dafür liegt wahrscheinlich daran, dass er sowohl Kaffeeliebhaber als auch Cocktail-Fans anspricht. Doch wie bereitet man ihn zu, was ist seine Geschichte dahinter und wie gelingt der perfekte Schaum? In diesem Ratgeber erfährst du alles, was du dazu wissen musst.

Was ist ein Espresso Martini?

Das Getränk ist ein einfacher und schneller Cocktail, der jedoch eine gewisse Vorbereitung erfordert. Mit hochwertigen Zutaten und ein wenig Übung kannst du jedoch einen perfekten Drink zubereiten und deine Gäste beeindrucken. Er ist also besonders für alle Kaffee-Liebhaber, die gerne mal etwas Neues ausprobieren interessant und auf jeden Fall eine leckere Alternative zum klassischen Espresso oder Cappuccino.

Der Espresso sollte frisch gebrüht und aus hochwertigem, frisch gemahlenen Kaffee hergestellt werden. Verwende am besten eine gute Espressomaschine, um den besten Geschmack zu erzielen. Der Wodka sollte ebenfalls von guter Qualität sein und sich geschmacklich nicht zu sehr aufdrängen (zum Beispiel Belvedere). Kaffeelikör wie Kahlua oder Tia Maria können verwendet werden, um den Geschmack des Cocktails zu verfeinern. Eiswürfel sorgen dafür, dass der Cocktail kalt und erfrischend ist.

Die Geschichte des Espresso Martinis

Die Geschichte des Trend-Getränks reicht zurück in die 1980er-Jahre. Erfunden wurde er im Londoner Soho-Club “Barping”. Der Barkeeper Dick Bradsell war damals einer der berühmtesten Cocktail-Mixer Großbritanniens.

Er wurde von einer Kundin – angeblich einem weltberühmten Model – gebeten, einen Cocktail zu mixen, der ihr den “Kick” eines Espressos geben, dazu aber „umhauen“ sollte. Er kombinierte daraufhin Espresso, Wodka und Kaffeelikör und nannte den Cocktail “Wodka Espresso”. Weil er in Martini Gläsern serviert wurde, wurde der Name später geändert – auch wenn der Drink gar keinen Martini beinhaltet!

Doch der Wachmacher war nicht nur in London ein Hit. Er wurde schnell in Bars auf der ganzen Welt nachgemacht und war besonders in den 1990er-Jahren sehr populär. Heutzutage ist er wieder in Mode und gehört zum Standardrepertoire vieler Bars und Restaurants.

Welche Espresso Martini Zutaten werden benötigt?


Es ist wichtig zu beachten, dass die Qualität der Zutaten entscheidend für den Geschmack sind, wenn du Espresso Martini selber machen möchtest. 

Die Grundzutaten sind:

  • 1 Shot Espresso (ca. 20 ml)
  • 2 Shots Wodka (ca. 40 ml)
  • 1 Shot Kaffeelikör (z.B. Kahlua, ca. 20 ml, Angebot bei amazon.de*)
  • Eiswürfel
  • Kaffeepulver oder Kakaopulver zum Garnieren

Welche Gläser eignen sich am besten?

Für den Drink eignet sich am besten ein Martini-Glas. Dieses lange, schmale Glas mit der charakteristischen Kelchform eignet sich perfekt für Cocktails und verleiht ihm eine elegante Optik. Plus: Der Schaum kommt gut bei einem Glas mit großer Oberfläche zur Geltung. 

Es gibt jedoch keine festen Regeln. Er sollte jedoch immer kalt serviert und in kleinen Schlucken genossen werden. Da die Espresso Martini Zutaten sowohl Kaffee als auch Alkohol sind, solltest du darauf achten, ihn langsam zu trinken, um das volle Aroma und den Geschmack zu genießen.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass der leckere Wachmacher ein starkes Getränk ist, das sowohl Koffein als auch Alkohol enthält. Am besten trinkst du ihn Maßen und achtest darauf, nicht zuviel zu trinken, insbesondere wenn du empfindlich auf Koffein oder Alkohol reagierst.

Das Verwenden des richtigen Glases und die richtige Art zu trinken, kann dazu beitragen, das volle Aroma und den Geschmack des Cocktails zu genießen. 

Das Espresso Martini Rezept mit Schritt-für-Schritt-Anleitung

Espresso Martini Rezept
Von
17. Januar 2023 espresso martini rezept Rezept-Kategorie: Kaffee Rezepte
Stichworte: Espresso Martini, Espresso Martini Rezept, Espresso Martini zubereiten, Espresso Martini Zubereitung

Beschreibung: Der Espresso Martini hat sich in den letzten Jahren zu einem echten Trendgetränk entwickelt. Hier findest du unser Rezept für 1 Glas Espresso Martini.

Nährwertangaben 80 ml):
154 Kalorien
0,1 Gramm
7,4 Gramm
0,1 Gramm Fett

Zutaten:
1 Shot Espresso (ca. 20 ml)
2 Shots Wodka (ca. 40 ml)
1 Shot Kaffeelikör (z.B. Kahlua, ca. 20 ml) Eiswürfel
Kaffeepulver oder Kakaopulver zum Garnieren

Anleitung für die Zubereitung von 1 Glas Espresso Martini:

Schritt 1: Zunächst brauchst du natürlich einen frisch gebrühten Espresso. Verwende dafür am besten hochwertigen, frisch gemahlenen Kaffee und eine gute Espressomaschine. Am besten wähst du einen Arabica-Espressobohnen in mittlerer Stärke, da seine feinen Aromen zu einem ausgewogenen Geschmackserlebnis führen.

Schritt 2: Fülle den Wodka und den Kaffeelikör in einen Shaker.

Schritt 3: Gib den Espresso hinzu und füge ein paar Eiswürfel hinzu

Schritt 4: Schüttel den Inhalt des Shakers kräftig für etwa 15 Sekunden.

Schritt 5: Gib den Cocktail in ein Martini-Glas und garniere ihn mit Kaffeepulver oder Kakaopulver und drei Kaffebohnen.

Schritt 6: Serviere ihn sofort und genieße den perfekten Mix aus Kaffee und Alkohol.

Alkoholfreien Espresso Martini zubereiten: Alles was du wissen musst!

Was tun, wenn man gerne einen Kaffee-Cocktail trinken möchte, aber auf Alkohol verzichten will? Glücklicherweise gibt es eine alkoholfreie Variante des Cocktails, die genauso lecker ist wie die originale Version.

Die Zutaten für einen alkoholfreien Kaffee-Cocktail sind:

  • 1 Shot Espresso (ca. 20 ml)
  • 1 Shot Vanillesirup (z.B. Monin Vanille, ca. 20 ml, Angebot bei amazon.de*)
  • Eiswürfel
  • Kaffeepulver oder Kakaopulver zum Garnieren

Ein Kaffeelikör wie Kahlua oder Tia Maria kann verwendet werden, um den Geschmack des Cocktails zu verfeinern. Eiswürfel sorgen dafür, dass der Cocktail kalt und erfrischend ist.

Es gibt zudem viele Möglichkeiten, den alkoholfreien Drink zu variieren und anzupassen. Hier einige Beispiele:

  • Verwende statt Kaffeelikör zum Beispiel eine Kaffeesirup für mehr Geschmack.
  • Füge einen Spritzer Zitrone oder Limette hinzu, um dem Cocktail eine frische Note zu geben.
  • Garniere den Cocktail mit Kaffeepulver oder Kakaopulver, um ihm eine besondere Optik zu verleihen.

Insgesamt ist die alkoholfreie Version eine großartige Möglichkeit, den beliebten Kaffee-Cocktail zu genießen, ohne auf Alkohol zu verzichten. Mit den richtigen Zutaten und ein wenig Übung kannst du einen perfekten alkoholfreien Drink zubereiten.

Welche Deko kommt auf den Espresso Martini?

Wie kann man seinem Kaffee-Cocktail den perfekten Look verleihen und ihn noch attraktiver machen? Eine wichtige Rolle spielt hierbei die Dekoration des Cocktails.

Eine einfache und effektive Möglichkeit, ihn zu dekorieren, ist die Verwendung von Kaffeepulver, Kakaopulver und Espressobohnen. Diese können auf die Oberfläche des Cocktails gestreut werden, um ihm eine besondere Optik zu verleihen.

Die Espressobohnen sollen für Glück, Wohlstand und Gesundheit stehen. Wichtig ist dafür jedoch ein fester Schaum. Eine andere Möglichkeit ist, den Rand des Glases in Kaffeepulver oder Kakaopulver zu tauchen, bevor der Cocktail eingegossen wird.

Oder du dekorierst ihn mit Früchten wie Zitronenscheiben oder Orangenscheiben. Diese verleihen dem Cocktail eine frische Note. Auch Beeren oder Kirschen eignen sich gut als Garnitur.

Elegant wirkt auch eine Zimtstange als Stirrer, die dem Cocktail einen leichten Zimtgeschmack verleiht.

Insgesamt gibt es viele Möglichkeiten, den Kaffee-Cocktail zu dekorieren und ihm einen besonderen Look zu verleihen. Experimentiere mit verschiedenen Garnituren, wenn du den Espresso Martini selber machen möchtest und finde diejenige, die am besten zu deinem persönlichen Geschmack passt. 

Wie gelingt der Schaum auf dem Espresso Martini?

Der Schaum verleiht dem Cocktail nicht nur eine besondere Optik, sondern trägt auch zum Geschmack bei. 

Gebe zunächst den (wichtig!) noch heißen Espresso und den Wodka in ein Shaker-Glas und füge dann Eiswürfel hinzu. Schüttel das Glas kräftig für etwa 15 Sekunden, um den Schaum zu erzeugen. Je länger du schüttelst, desto mehr Schaum wird entstehen.

Ein weiterer Trick, um den perfekten Schaum zu erreichen, ist die Verwendung von Kaffeelikör wie Kahlua oder Tia Maria. Denn der Zucker des Likörs verhilft dir zu einer festen Krone. 

Es ist wichtig, darauf zu achten, dass das Glas und der Shaker sauber und trocken sind, um eine optimale Schaum-Bildung zu erreichen. 

Varianten des Kaffeetrend – Getränks

Es gibt viele Möglichkeiten für spannende Espresso Martini Rezepte mit denen du variieren und experimentieren kannst. Baileys statt Kaffeelikör (Flat White Martini) sorgt für eine süße Note, Amaretto, bzw. Frangelico (Likör mit Haselnussgeschmack) für den etwas nussigeren Geschmack. Oder du spielst mit dem Geschmack von verschiedenen Likören, zum Beispiel mit Vanille. Eine besondere Wärme und Tiefe bekommt der Cocktail mit einem Schuss Cognac oder Whisky. 

Gin verleiht ihm dagegen eine besondere Frische und Würze. Beim Rum and Raisin Espresso Martini wird der Wodka durch auf Rum und Sherry ersetzt. 

Es gibt viele Möglichkeiten, um Espresso Martini zu zubereiten und an deinen Geschmack anzupassen. Trau dich und probiere dich einfach durch verschiedene Liköre, Spirituosen und Dekorationen durch! 


Über die Autorin

Foto von Miri Miri’s Website:
Erstellt am: 17. Januar 2023

©barista-passione.de

barista-passione.de logo

Darf’s noch etwas mehr sein?