barista-passione.de: Ein Kaffee-Blog von passionierten Kaffeegenießern.


Möchtest du dir zu Hause auch richtig leckeren Kaffee zubereiten? Du benötigst noch Tipps und Tricks, damit der Cappuccino wie in deinem Lieblingscafé schmeckt? Dann bist du auf barista-passione.de genau richtig.

Wir heißen Mirjam und Finn und sind passionierte Kaffeegenießer. Mit Kaffee meinen wir aber nicht eine wässrige oder stark bitter schmeckende Kaffeeplörre. Wir sprechen von wohlschmeckendem Kaffee, der viele verschiedenen Aromen bereithält. Jede Tasse soll eine Freude sein und nicht nur den Zweck von einem Koffeinkick erfüllen.


Wir sind selber keine ausgebildeten Barista, dennoch bezeichnen wir uns als passionierte Home-Barista. Im Laufe der Zeit haben wir uns viel Wissen angeeignet und auch einiges ausprobiert, um richtig leckeren Kaffee zuzubereiten. Unsere Erkenntnis ist, dass man neben den richtigen Bohnen auch das entsprechende Equipment benötigt. Zusätzlich ist eine Portion Leidenschaft (italienisch „passione“) notwendig. Die Leidenschaft zum Thema sorgt dafür, dass wir über uns hinauswachsen und unsere Technik und Sensorik immer akribischer verfeinern. Unser Ziel ist, das Kaffee-Erlebnis zu perfektionieren.


Unseren Espresso bereiten wir in einer Siebträgermaschine zu. Den Filterkaffee brühen wir mit einem Handfilter auf und die Bohnen mahlen wir immer erst kurz vor der Verarbeitung. Entscheidend ist aber nicht nur eine Siebträgermaschine zu verwenden, sondern auch die richtige Anwendung. Auf barista-passione.de geben wir dir einen Überblick über das grundlegende Wissen, lassen dich teilhaben an unseren Erfahrungen und geben dir Tipps & Tricks bei der Kaffee-Zubereitung.

Für viele Menschen wird Kaffee leider als Produkt wahrgenommen, das nur dafür geschaffen wurde, den morgendlichen Nebel aus müden Köpfen zu vertreiben. Für uns ist Kaffee viel mehr: Wir trinken Kaffee aus reinem Genuss und haben eine Passion für Spezialitäten-Kaffee und Kaffee-Zubereitungsmethoden aller Art entwickelt. Diese Leidenschaft und unser Wissen über Kaffee teilen wir auf barista-passione.de, damit du zu Hause das bestmögliche Gaumenerlebnis herauskitzeln kannst.

Das könnte dich auch interessieren:

  • Latte Art lernen
  • Filterkaffee
  • Graef CM 800 Test
  • Severin Milchaufschäumer SM 9684 Test
  • Espresso zubereiten
  • Cappuccino zubereiten
  • Milch aufschäumen
  • Was ist ein Barista?
  • Kaffee Blog
  • Über die Autorin:





    Miri’s Website:

    Erstellt am: 10. März 2018

    barista-passione.de

    2 Gedanken zu „barista-passione.de: Ein Kaffee-Blog von passionierten Kaffeegenießern.

    1. Eva Jansen

      Hallo Mira und Finn,

      ich habe eine Edelstahl-BIaletti und keine Espresso-Maschine. Dennoch möchte ich einen guten Espresso und mehr herstellen.
      Welche Brühtemperaturen sind hier die besten? Und kann ich es mit einer Bialetti erreichen?

      Viele Grüße

      • Finn

        Hallo Eva,

        danke für deinen Kommentar.
        Mit der Bialetti wird faktisch gar kein echter Espresso extrahiert. Espresso benötigt hohen Druck (9 bar), damit die charakterische Crema eines Espresso entsteht (in der Bialetti baut sich lediglich ein Druck von 1,5 bis 2 bar auf). Das, was die Bialetti zum Vorschein bringt, ist ein kleiner, schwarzer Kaffee – also eher eine Art sehr starke und bittere Espresso-Variation ohne Crema.

        Die Brühwassertemperatur bei der Bialetti ist eigentlich viel zu hoch (über 96 ° Celsius), so dass zu viele bittere Stoffe aus dem Kaffeepulver gelöst werden. Die hohe Temperatur des aufsteigenden Wassers reicht aus, dass der Kaffee generell sehr bitter schmeckt, weil er durch die zu hohen Temperaturen verbrannt wird. Dagegen kannst du kaum was unternehmen. Diesen Schritt empfehlen wir dir dennoch: Wenn die Bialetti mit heißem Kaffee voll gelaufen ist, nimmst du die Kanne vom Herd und hälst das Unterteil unter fließend kaltes Wasser. Dadurch wird der Brühvorgang gestoppt. Durch den Temperaturabfall kondensiert der Dampf und der Druck lässt nach. Der Kaffee verbrennt dadurch nicht ganz so stark.

        Liebe Grüße
        Finn

    Schreibe einen Kommentar