Die magischen vier “M”: Was steckt eigentlich dahinter?

Wenn du dich schon einmal mit der manuellen Espresso-Zubereitung mit einer traditionellen Espressomaschine beschäftigt hast, wirst du vielleicht schon von den magischen vier “M” gehört haben. Hinter den magischen vier “M”, die aus dem italienischen Sprachgebrauch stammen, verstecken sich folgende vier Punkte:

Miscela = Kaffeemischung (Espressobohne)
Macinacaffè = Espressomühle
Macchina = Espressomaschine
Mano = Hand (des Baristas)

Warum die magischen vier “M” so wichtig sind

Mit diesen vier Punkten kannst du die sehr komplexe Zubereitung eines Espressos auf die entscheidenden Faktoren reduzieren. Wenn du das Geheimnis der magischen vier “M” gelüftet hast, wirst du in der Lage sein, einen außergewöhnlich guten Espresso in den eigenen vier Wänden zuzubereiten, der qualitativ deutlich über dem liegen wird, was du in den meisten Restaurants & Cafés (Spezialitäten-Cafés ausgenommen) in Deutschland serviert bekommst. Einen guten Espresso in diese Tasse zu zaubern, ist eben nicht einfach mal schnell gelernt, sondern erfordert einiges an Grundlagenwissen und Praxiserfahrung.

Die vier Punkte greifen sehr stark ineinander und beeinflussen sich gegenseitig. Schon der kleinste Fehler bei der Zubereitung hat erstaunlich große Auswirkungen auf den Geschmack und kann den Unterschied zwischen einer köstlichen und einer langwierig zubereiteten, aber schlussendlich trotzdem in den Ausguss geschütteten Tasse Espresso ausmachen.

Grundlagen lernen


Wir von barista-passione.de sind angetreten, um Menschen, die zu oft von der unterirdischen Kaffee- und Espresso-Qualität in deutschen Cafés enttäuscht wurden, die Grundzusammenhänge bei der Zubereitung von Kaffeespezialitäten in den eigenen vier Wänden näher zu bringen. Und die Zubereitung von Espresso ist quasi die Königsdisziplin und erfordert daher besonders viel Wissen.

Aber keine Sorge: Die Zubereitung von Espresso ist keine Raketenwissenschaft! Bis du dir und deinen Liebsten zu Hause Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato & Co. in akzeptabler Qualität zubereiten kannst, brauchst du wirklich nur wenige Übungsstunden. Und die Grundlagen zu den vier “M” vermitteln wir in unseren umfassenden Ratgeber-Artikel, die du hier verlinkt findest:

  • Espressobohnen: Erfahre die Unterschiedene zwischen Arabica & Robusta.
  • Espressomühle: Oftmals unterschätzt, doch spielt die Mühle eine zentrale Rolle bei der Zubereitung.
  • Espressomaschinen: Wir klären dich über die verschiedenen Espressomaschinen-Typen auf.
  • Barista: Erfahre hier, welche Qualifikationen du dir als Home-Barista aneignen solltest.
  • Beim Schreiben dieser Artikel haben wir wirklich unser Bestes gegeben, um die Magie hinter den magischen vier “M” zu ergründen und in Worte zu fassen. Brüh’ dir aber am besten vorher einen fruchtigen Kaffee auf, damit du zwischendurch nicht schlapp machst – die Artikel sind detailliert aufbereitet und es ist etwas zeitintensiv, die Artikel vollständig zu lesen. Viel Spaß beim Lesen!

    Das könnte dich auch interessieren:

  • Espresso zubereiten
  • Cappuccino zubereiten
  • Latte Macchiato zubereiten
  • Caffè Latte zubereiten
  • Flat White zubereiten
  • Cafe Americano zubereiten
  • Kaffee-Blog
  • Über den Autor:





    Finn’s Website:

    Erstellt am: 14. Oktober 2017

    barista-passione.de

    Schreibe einen Kommentar